THEMEN      ARCHIV      FACEBOOK    Donnerstag, 18. Juli 2019  -  11:29    AKTUELLE TERMINE      LINKS
Das Palästina Portal - Taeglich neu - Nachrichten, Texte die in den deutschen Medien fehlen. Politisch und finanziell unabhaengig, gegen Gewalt und Rassismus, einem gerechten Frieden verpflichtet



 

Kostenlose Bücher
Teils in die Jahre gekommen, immer noch lesenswert

 


 

Die Feinde des Friedens
Dr. Ludwig Watzal >>>

Friedensfeinde
Dr. Ludwig Watzal  >>>

Frieden ohne Gerechtigkeit
Dr. Ludwig Watzal
Israel und Menschenrechte der Palästinenser >>>

 

Die Erde habt ihr uns genommen.
100 Jahre Zionistische Siedlungspolitik in Palästina
Dr. Viktoria Waltz - Joachim Zschiesche - (Dortmund/Berlin 1985/19869  >>>

 

The Fabrication of Israel
Viktoria Waltz
 About the Usurpation and Destruction of Palestine through Zionist Spatial Planning A Unique Planning Issue  >>>

 

Klartext für Deutschland
Jürgen Möllemann
Kostenloses e-book >>>

 

»...mit Ausnahme Deutschlands«
Als Botschafter Israels in Bonn
Avi Primor >>>

 

OCHA - Zerbrochenes Leben
Humanitärer Überblick 2014 -  März 2015
Die deutsche Übersetzung  >>>
englische Original  >>>

 

Bericht zu Jerusalem - 2014
(EU-Missionsleiter der Mitgliedsstaaten)
Der Bericht als pdf Datei >>>
Als Word (doc) Dokument >>>

Der Bericht im Original  - pfd- >>>
 

Der Außenminister
Sühne oder neue Schuld
Schauplatz sind Jerusalem und das Westjordanland
Schauspiel von Kenneth und Hannelore Lewan
deutsche Version - pdf - >>>
englische Version - doc - >>>
 

Apartheid
Dr. Anthony Löwstedt
Ancient, Past, and Present
Systematic and Gross Human Rights Violations in Graeco-Roman Egypt, South Africa, and Israel/Palestine >>>

 

Hinter der Mauer
Tagebuch aus Bethlehem

Andreas Grüneisen  >>>


Kairos-Palästina-Dokument  >>>

 

Eine kostenlose CD mit der Vorstellung der Geschichte Palästinas in Bilder - (PowerPoint): 500 Dias, 60 Karten, 1000 historische und aktuelle Fotos, Kommentare, usw. Anzufordern bei Enrico Geiler - Camorino Schweiz imparalavita@bluemail.ch 

 

Hunderte von Büchern - The Palestine Review  >>>

 

Internet Archive - offers over 15 000 000 Free Books : Download & Streaming : eBooks and Texts :  >>>

 



NIE WIEDER
NIEMAND
NIRGENDWO



 

Der Missbrauch von angeblichem Antisemitismus ist moralisch verabscheuungswürdig. Es waren Hunderte von Jahren nötig und Millionen von Opfer, um Antisemitismus – eine spezielle Form von Rassismus, die historisch zum Genozid führte – in ein Tabu zu wandeln. Menschen, die dieses Tabu missbrauchen, um Israels rassistische und genozidale Politik gegenüber den Palästinensern zu unterstützen, tun nichts anderes, als die Erinnerung an jene jüdischen Opfer zu schänden, .... Ran Ha Cohen mehr >>>

 

Interview mit Wolfgang Benz:
Wie beurteilen Sie die Boykottbewegung palästinensischer Nichtregierungsorganisation, die unterstützt wird von israelischen Friedensaktivisten und Holocaust-Überlebenden?

Wer diese Bewegung als antisemitisch abstempelt, hat primär ein politisches Interesse – und kein Interesse an Aufklärung und Frieden. Wer die Boykott-Bewegung, der ich persönlich ganz ferne stehe, im Kern als antisemitisch bezeichnet, hat schon Partei ergriffen und sich fanatisieren lassen – und ist zu keinem unbefangenen Urteil mehr fähig
.

 

Nahum Goldmann (ehem. Präsident des Jüdischen Weltkongresses):
“Wir müssen begreifen, dass das Leid der Juden, das sie durch den Holocaust erlitten, nicht mehr als Schutzschild dienen kann, und wir müssen ganz sicher davon Abstand nehmen, den Holocaust zur Rechtfertigung unseres Tuns heranzuziehen. Wenn Menachem Begin die Bombardierung des Libanon unter Verweis auf den Holocaust rechtfertigt, begeht er eine Art >Hillul Haschem< [ein Sakrileg], eine Banalisierung der heiligen Tragödie der Shoah, die nicht als Begründung für eine politisch zweifelhafte und moralisch verwerfliche Politik missbraucht werden darf.

 

Wie der Goliath der Jerusalemer Siedlerbewegung die Welt überzeugt hat. Es ist wirklich David. - Jonathan Cook - 16. Juli 2019 - Die israelische Polizei hat die Siyam-Familie letzte Woche aus ihrem Haus im Herzen des besetzten Ostjerusalems vertrieben, dem letzten Kapitel ihres 25-jährigen Rechtsstreits gegen eine mächtige Siedlerorganisation. Die Niederlage der Familie war viel mehr als nur eine weitere Vertreibung. Sie sollte einen vernichtenden Schlag gegen die Hoffnungen von rund 20.000 Palästinensern landen, die im Schatten der Altstadtmauern und der Al-Aqsa-Moschee leben.

Dutzende von Familien in der Nachbarschaft Silwan haben das gleiche Schicksal erlitten wie die Siyams, und die israelischen Gerichte haben die bevorstehende Vertreibung von vielen hundert weiteren Palästinensern aus der Region genehmigt.

Aber im Gegensatz zu diesen Familien erregte das Dilemma der Siyams kurzzeitig die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Denn einer von ihnen, Jawad Siyam, ist zu einem Aushängeschild der Widerstandsbemühungen Silwans geworden. Herr Siyam, ein Sozialarbeiter, hat den Kampf gegen Elad geführt, eine wohlhabende Siedlergruppe, die seit Anfang der 90er Jahre die palästinensische Identität Silwans langsam auslöscht, um sie zum archäologischen Park der Stadt David zu machen. Herr Siyam hat als Sprecher fungiert und auf die Notlage Silwans aufmerksam gemacht. Er hat auch geholfen, die Gemeinschaft zu organisieren, Jugend- und Kulturzentren einzurichten, um die Identität und den Sinn für das Ziel Silwans angesichts der unerbittlichen Unterdrückung Israels zu stärken.

Die Siedler von Elad wollen jedoch, dass Silwan zerstückelt und nicht gestärkt wird.

Elad's Mission ist es, die palästinensische Gemeinschaft abzustreifen, um zerfallende Relikte unter ihnen aufzudecken, was ein Beweis dafür ist, dass König David dort vor 3.000 Jahren sein israelitisches Königreich gegründet hat. Die Geschichte und archäologischen Rationalisierungen mögen düster sein, aber die politische Vision ist klar. Die Palästinenser von Silwan sollen wie unwillkommene Hausbesetzer vertrieben werden.

Eine israelische Menschenrechtsgruppe, Peace Now, nennt die Pläne für die Stadt David "die Transformation Silwans in ein Disneyland der messianischen extremen Rechten". Es ist der ungleichste Kampf, den man sich vorstellen kann - eine Geschichte von David und Goliath, in der der Riese die Welt dazu bringt, zu glauben, dass er der Außenseiter ist.

Sie hat Herrn Siyam und andere Einwohner nicht nur gegen die Siedler, sondern auch gegen die Regierungen der USA und Israels, die Polizei und Gerichte, Archäologen, Planungsbehörden, Nationalparkbeamte und unwissentliche Touristen aufgebracht. Und was ihr Leid noch verstärkt, ist, dass die Bewohner Silwans gezwungen sind, gleichzeitig über und unter der Erde zu kämpfen.

Die Mauern und Fundamente von Dutzenden von Häusern brechen und sinken, weil die israelischen Behörden Elad erlaubt haben, die normalen Sicherheitsvorschriften zu missachten und direkt unter den Häusern der Gemeinde zu graben. Mehrere Familien mussten evakuiert werden. Ende letzten Monats hat Elad seine Fähigkeiten wieder unter Beweis gestellt, diesmal als es seinem neuesten touristischen Projekt den letzten Schliff gab: einem Tunnel unter Silwan, der bis zum Fuße von Al Aqsa reicht. Im Namen von Elad schwangen der US-Botschafter in Israel, David Friedman, und der Nahost-Gesandte von Donald Trump, Jason Greenblatt, einen Vorschlaghammer, um eine symbolische Mauer niederzureißen, die den Tunnel eröffnet und in Pilgerweg umbenannt wurde. Elad behauptet - obwohl viele Archäologen daran zweifeln -, dass der Tunnel in römischer Zeit eine Straße war, die von Juden benutzt wurde, um zu einem Tempel an der Stelle aufzusteigen, an der sich heute die islamische heilige Stätte von Al Aqsa befindet.

Die Teilnahme der beiden US-Beauftragten an der Zeremonie war ein weiterer Beweis dafür, dass Washington das Regelwerk der Friedensstiftung zerreißt und jede Hoffnung der Palästinenser auf einen unabhängigen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt zerstört. Friedman nannte den Komplex der Stadt David - im Zentrum des besetzten palästinensischen Jerusalems - "einen wesentlichen Bestandteil des nationalen Erbes des Staates Israel". Die Beendigung der Besatzung würde "ähnlich wie die Rückgabe der Freiheitsstatue durch Amerika" sein. Während Israel, unterstützt von den USA, die Fundamente Silwans zerstört, dominiert es auch den Himmel darüber.

Letzten Monat genehmigte Israels höchste Planungsbehörde eine Seilbahn aus israelischem Gebiet in West-Jerusalem ins Zentrum von Silwan. Es wird sich mit der Stadt David und einem Netz von Promenaden, Cafés und touristischen Tunneln wie der Pilgerstraße verbinden, die alle von Elad-Siedlern geführt werden, um Silwan zu trennen.

Und um zu signalisieren, wie das Viertel neu erfunden wird, hat die israelische Gemeinde, die die Besetzung von Ost-Jerusalem durchsetzt, kürzlich mehrere der Hauptstraßen Silwans nach berühmten jüdischen Rabbinern benannt. Der ehemalige Bürgermeister Nir Barkat hat gesagt, dass das Ziel all dieser Entwicklung darin besteht, 10 Millionen Touristen pro Jahr nach Silwan zu bringen, damit sie "verstehen, wer wirklich der Hausherr in dieser Stadt ist".

Nur wenige Außenstehende scheinen Einwände zu erheben. Diesen Monat wurde die Tourismus-Website TripAdvisor von Amnesty International beauftragt, die Stadt David als Top-Attraktion in Jerusalem zu empfehlen. Und jetzt hat Elad die Familie von Jawad Siyam geschlagen, um die Geister der Gemeinschaft und den verbleibenden Sinn für Definitionen zu zerstören.   Übersetzt mit DeepL.com     Quelle

Israelische "Sicherheitskräfte" verhaften ein 5-jähriges palästinensisches Kind.
 

Da die Hamas Zurückhaltung zeigt, diskutieren Sicherheitsbeamte darüber, 5.000 Gazanern die Einreise nach Israel zu gestatten. - "Ynetnew" - 16. 7. 2019 - Yoav Zitun - Sie werden etwas zu verlieren haben, sie werden nicht losgehen und die Felder, auf denen sie arbeiten, verbrennen", sagt der Sicherheitsbeamte; ruhige Verhandlungen zeigen sich auch in Änderungen des IDF-Protokolls zur Eröffnung von Bränden, die die Hamas- Zurückhaltekräfte ausschließen, die bewaffnet und ungestört herumlaufen, wenn sie in der Nähe des Grenzzauns Aufstände auslösen.

Geheime Verhandlungen zwischen Israel und der Hamas wurden in den letzten Tagen bekannt, da die regierende Terrorgruppe des Gazastreifens Zurückhaltung zeigte, nachdem einer ihrer Männer am Donnerstag von IDF-Soldaten getötet wurde, die später von der IDF als Fehler in einer Beinahe-Apolotik angesehen wurden. Die Entscheidung der Hamas, zwei Raketen nach Israel zu starten, anstatt eine größere Staustufe abzufeuern oder Grenzzäune zu starten, wird im Vergleich zu früheren Ereignissen als geringfügig angesehen.

Änderungen in der israelischen Politik zeigen sich auch in der Änderung des Protokolls der IDF zur Eröffnung des Feuers. Bis zu diesem Jahr sollte jeder bewaffnete Mensch, der zwischen 100-300 Metern vom Grenzzaun zu Israel identifiziert wurde, sofort erschossen werden, während nun die Befehle geändert wurden, "Hamas' Zurückhaltekräfte" auszuschließen, die bewaffnet und ungestört in der Nähe des Grenzzauns gehen können, wenn sie sich darum bemühen, die Palästinenser vom Zaun zu vertreiben. In Fällen, in denen sich solche Kräfte dem Zaun nähern, wird eher ein Festnahmeverfahren als ein Feuerbefehl angeordnet.

Diese neu eingeführten Vertrauens- und Koordinierungsverfahren werden wahrscheinlich keine direkte Kommunikation zwischen den beiden Seiten beinhalten, wie es die IDF und ihr Westjordanland während der Unruhen dort getan haben. Aber es könnte ein Beweis dafür sein, dass Hamas und Israel leise daran arbeiten, eine langfristige Vereinbarung aufrechtzuerhalten.

Ein weiterer wichtiger Schritt in dieser Vereinbarung, die jetzt diskutiert wird, ist die Zulassung von 5.000 Gazanern, die in israelischen Grenzgemeinden im Bereich Landwirtschaft und Bauwesen tätig sind. Palästinenser aus dem Westjordanland mit Arbeitsgenehmigungen arbeiten bereits im Bau in der Stadt Sderot, mehrere Kilometer von Gaza entfernt, während den palästinensischen Gazanern seit der Entsendung 2005 die Arbeit in Israel untersagt ist. "Es ist billiger, als thailändische Arbeiter zu bezahlen", sagte ein Sicherheitsbeamter, der den Schritt unterstützt. "Sie werden nicht in Israel schlafen müssen, und vor allem werden sie etwas zu verlieren haben, sie werden nicht losgehen und das Feld verbrennen, auf dem sie arbeiten."

Die Shin Bet ist jedoch trotz der Unterstützung von COGAT und IDF immer noch zurückhaltend, einen solchen Schritt zu unterstützen. "In Gaza werden sich die Menschen dafür entscheiden, in Israel zu arbeiten, anstatt Terroristen-Tunnel zu graben", sagte der Sicherheitsbeamte. "Jeder der 5.000 wird auf seinem Weg in und aus dem Streifen gründlich überprüft und verdient etwa NIS 3.500 im Vergleich zu etwa NIS 1.000, die er im Gazastreifen verdienen kann - wenn er Glück hat und dort einen Job hat." "Wir sprechen jeden Monat über mehr als 25 Millionen NUS, die es den Arbeitnehmern ermöglichen werden, Produkte in Gaza zu kaufen und die wirtschaftliche Situation dort zu verbessern, was wiederum Ruhe bringen wird", fügte er hinzu.  "Jedes Aufflammen bedeutet natürlich die Schließung der Grenze. Aber heute sind sie an einem Ort, an dem sie nichts zu verlieren haben."

Der Shin Bet lehnt eine solche Vereinbarung ab, da Israel im Gegensatz zum Westjordanland keine Präsenz im Streifen hat und daher keine sofortige Verhaftung von Terrorverdächtigen vornehmen kann, wenn es nötig ist. Sie präsentierte Staatsbeamten die jüngsten Fälle, in denen die Hamas kranke Gazer, die zur Behandlung nach Israel eingereist waren, ausnutzte und sie in das Westjordanland schickte, um Informationen, Gelder oder Waffen für Terrorzwecke zu liefern. Die Shin Bet befürchtet, dass die Hamas Arbeiter auf ähnliche Missionen innerhalb von Grenzzaungemeinschaften schicken könnte, damit sie Informationen über IDF-Patrouillen, Schulpläne und ähnliche sensible Informationen sammeln können. Darüber hinaus regiert die Hamas die Gaza-Seite der Grenzübergänge nach Israel, während sie im Westjordanland von PA-Kräften betrieben wird, mit denen die IDF zusammenarbeitet. Dies würde die Sicherheitskontrollen bei der Ein- und Ausreise von Arbeitnehmern erheblich erschweren.  Übersetzt mit DeepL.com     Quelle


Trump nennt Ilhan Omar einen "Terroristen" und modelliert damit eine israelische Taktik gegen den palästinensischen Dissens.
- Stellungnahme Jonathan Ofir am 17. Juli 2019 - Die rassistischen Kommentare von Präsident Trump zu den Abgeordneten der Farbigen Ilhan Omar, Ayanna Pressley, Rashida Tlaib und Alexandria Ocasio-Cortez, die sagten, sie sollten zu den "völlig kaputten und kriminell belasteten Orten, von denen sie kamen", "zurückkehren", sind die Nachrichten auf der ganzen Welt.

Sie sind so virulent rassistisch, dass das Parlament gestern eine Entschließung verabschiedet hat, in der es ihn verurteilt. Die Demokraten waren sich einig in der Verurteilung, und nur vier Republikaner schlossen sich ihnen an.

Trump ist nicht der Rückzieher - im Gegenteil. Er behauptete, dass die Verurteilung eine Verschwörung ist, ein Tweet:
"Diese Tweets waren NICHT rassistisch. Ich habe keinen rassistischen Knochen in meinem Körper! Die so genannte Wahl, die getroffen werden soll, ist ein demokratisches Betrugsspiel. Republikaner sollten nicht "Schwäche" zeigen und in ihre Falle fallen."

Es ist schwer, mit Trump Schritt zu halten. Er hat seine rassistischen Angriffe verstärkt, auch indem er direkter und verlogener gegen Ilhan Omar vorgegangen ist, um sie als "Terroristin" zu malen. In einer Pressekonferenz vor zwei Tagen zitierte Trump Omar falsch und deutete an, dass sie al-Qaida und den 11. September-Angriff auf das World Trade Center unterstützt. (Die Faktenprüfung der falschen Angaben kann hier nachvollzogen werden.)

Diese Fälschungen in Bezug auf Omar scheinen ihr eigenes Leben in den Verschwörungstheorien der weißsupremazistischen Rechte gehabt zu haben, mit denen Trump handelt. Durch die Übertragung auf der offiziellen POTUS-Plattform hat Trump virulente und gefährliche Verhetzungen verbreitet. Man kann sich leicht den Bürgerwehrmann vorstellen, der kommen wird, um dem Land der Freien zu helfen, sich vor dem Terroristen zu verteidigen, um Omar zu schaden. Und Trump hat auch die Anklage auf die anderen drei ausgedehnt - beachten Sie, wie "Antisemitismus" und Israel in seine Kommentare am Montag im Weißen Haus kommen: "Wenn ich die antisemitische Sprache höre, die sie benutzen, wenn ich den Hass höre, den sie auf Israel haben, und die Liebe, die sie auf Feinde wie al-Qaida haben......,"

Omar ist also nicht nur ein Terrorist - auch Ocasio-Cortez, Pressley und Tlaib sind und damit die Menschen, die sie unterstützen.

Lassen Sie uns nun über den "Antisemitismus" und Israel sprechen. Selbst die Anti-Defamation League fühlt sich hier unwohl. Jonathan Greeblatt hat getwittert: "#Antisemitismus ist auf dem Vormarsch. @realDonaldTrump, der Israel zur Verteidigung seines unverhohlenen Rassismus benutzt, schadet nur der jüdischen Gemeinschaft. Er spricht für keinen von uns. Wir rufen ALLE Führer im gesamten politischen Spektrum auf, diese rassistischen, fremdenfeindlichen Tweets zu verurteilen und Juden als Schutzschild zu benutzen."

Mit anderen Worten, Greenblatt kauft Trumps Behauptung, Juden vor Antisemitismus zu schützen, nicht ab und sieht seine Verwendung von Israel (ein wiederholtes Thema für Trump in diesem Zusammenhang) als schädlich für die jüdische Gemeinschaft. Mit anderen Worten, Greenblatt sieht Trump als "schlecht für die Juden". Die Logik ist offensichtlich. Obwohl die ADL selbst Teil der Falschanklagekampagne gegen Omar waren, sehen sie dies nun als einen Schritt über den Tellerrand hinaus: Es ist so offensichtlich rassistisch, dass sie nicht wollen, dass Israel und Juden direkt damit in Verbindung gebracht werden.

So fügte Greenblatt in einer Stellungnahme hinzu: "Während die ADL diesen Kongressabgeordneten in einigen Fragen öffentlich widersprochen hat, widerspiegelt der Präsident die rassistischen Gesprächspunkte weißer Nationalisten und nutzt das jüdische Volk und den Staat Israel zynisch als Schild, um seine Äußerungen zu verdoppeln. Die Politisierung der weit verbreiteten, überparteilichen Unterstützung für Israel und die Umgehung von Anschuldigungen des Antisemitismus schadet der Sicherheit Israels und der jüdischen Gemeinschaft. Er sollte mit gutem Beispiel vorangehen, die Politisierung dieser Themen stoppen und aufhören, die Mitglieder des Kongresses zu beschmutzen."

Es besteht die Gefahr einer überparteilichen Unterstützung Israels, und die Anschuldigungen des Antisemitismus könnten die Juden nach hinten losgehen - in dieser Reihenfolge. Schauen wir uns an, was das für die direkteren und offensichtlicheren Opfer bedeutet - diejenigen, die jetzt als "Terroristen" bezeichnet werden. Die Anklage ist in Israel sehr bekannt. Es wurde auch gegen sitzende Gesetzgeber eingesetzt, wie zum Beispiel als der ehemalige Verteidigungsminister Avigdor Lieberman Hanin Zoabi 2016 als Terroristen bezeichnete. Es ist eine klassische rassistische Rhetorik. Wenn du Widerstand oder Dissens ausdrückst, bist du ein Terrorist.

Ebenso hat Israel versucht, die junge palästinensische Widerstandsikone Ahed Tamimi, die dafür bekannt ist, dass sie einen israelischen Soldaten geschlagen hat, der ihren Hinterhof, ihre Stadt und ihr Land besetzt, zu einem "Terroristen" gemacht hat. Wie bei dem palästinensisch-israelischen Dichter Dareen Tatour, der fast drei Jahre lang unter Hausarrest und Gefängnis stand, muss der Vorschlag des "Terroristen" nicht sehr explizit sein, denn ihr Gedicht "widersetze dich ihnen". Es muss nur eine vermeintliche Aufforderung zum Terrorismus sein, die durch verschiedene Mittel der Wortverdrehung suggeriert wird, die es so macht.

Und wenn die Leute es denken, wenn sie dich mit "Terror" in Verbindung bringen, dann werden sie verraten. Ihr seid einfach zu gefährlich, um in der Nähe zu sein, und so wird das Volk leicht eure Isolation, eure Inhaftierung, sogar euren Tod genehmigen, wie das anhaltende Massaker an Hunderten von unbewaffneten palästinensischen Demonstranten am Zaun von Gaza mit überwältigender Zustimmung der jüdischen Israelis (und einflussreicher amerikanischer Anhänger) zeigt. Lieberman hat die Gaza-Protestler direkt mit der Hamas (also "Terroristen") in Verbindung gebracht und betont, dass es "keine Unschuldigen in Gaza" gibt - warum sich also zu sehr um Terroristen kümmern?

Trump sieht Israels institutionellen Rassismus offenbar als sein Betriebsmodell, was erklären mag, warum er ihn in diesem Zusammenhang so oft erwähnt. Er scheint zu denken, dass die Verwendung der Anklage "Antisemitismus" und "Israel-Hasser" seinen Rassismus überdecken wird, wie selbst ADL zu fürchten scheint. Doch seine warme und gegenseitige Umarmung Israels offenbart die Affinitäten zwischen seiner Person, seinem Rassismus und Israels Charakter - wie die neue israelische Siedlung Trump Heights auf dem besetzten syrischen Jolan (Golan) zeigen wird.

Trump treibt eine sehr gefährliche, faschistische Vorstellung voran: dass diejenigen rassisierten Menschen, die mit der ultra-nationalistischen, im Wesentlichen weiß-supremazistischen Ader des Staates nicht einverstanden sind, irgendwie verschwinden sollten. In Israel soll eines der schlimmsten Epitheta gegen Palästinenser "nach Gaza gehen" sein. Das heißt, verschwinde aus unseren Augen und wir werden dich ab und zu bombardieren. Im Trump-Jargon könnte es sein: "Geh in deine Scheiß-Länder" oder so ähnlich. Es ist im Grunde genommen das Gleiche.

Es ist gut, dass Trump für seinen Rassismus verurteilt wird (meistens von Demokraten, in der Regel). Jetzt müssen sie auch verstehen, dass Israel sein Vorbild ist und dass es auch diese Verurteilung braucht (und weit mehr als das). Und du musst nicht auf Trumps Müll hören, um das herauszufinden. Aber Israel ist in der US-Politik immer noch weitgehend geschützt. Vor allem Omar und Tlaib haben auf die Notwendigkeit hingewiesen, dieses Tabu zu brechen, und deshalb werden sie auch gezielt eingesetzt. Wenn wir sie und ihre Verbündeten schützen, müssen wir auch die Punkte schützen, die sie vorgebracht haben.   Übersetzt mit DeepL.com     Quelle

Falsches Geschichtsverständnis - 17. Juli 2019 - Wer die richtigen Lehren aus Auschwitz ziehen will, darf zu den Menschenrechtsverletzungen Israels nicht schweigen. - Jochen Mitschka - Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Schock, den die Realität des Holocaust hervorrief, schworen sich viele Deutsche, künftig nie mehr vor dem Unrecht die Augen zu verschließen. Doch was bedeutet dies, bezogen auf die aktuelle israelische Politik? Sollten Nachkriegsdeutsche aus geschichtlicher Verantwortung heraus stets zu Juden halten — egal wie diese sich benehmen? Oder sollten sie dem Unrecht die Stirn bieten, gleich wo und von wem es begangen wird? Leider haben deutsche Politiker vielfach die erstere Lösung gewählt und Zustimmung zur gewalttätigen Politik der rechten israelischen Regierung zur Staatsräson erhoben. Ilan Pappe hat mit „Die vergessenen Lehren von Auschwitz — Wenn Staatsräson gegenüber Israel wichtiger ist als Menschenrechte und Völkerrecht“ ein herausragendes Buch zum Thema geschrieben. Er beschreibt und widerlegt acht Mythen der Nahost-Politik.

Am 17. Mai 2019 verabschiedete der Deutsche Bundestag eine Resolution, in der die BDS-Bewegung (Boykott, Desinvestition, Sanktionen) gegen die völkerrechtswidrige und menschenrechtswidrige Politik Israels als „antisemitisch“ diskriminiert wird. Über das Thema erscheint Ende Juli 2019 ein Buch mit dem Titel: „Die vergessenen Lehren von Auschwitz — Wenn Staatsräson gegenüber Israel wichtiger ist als Menschenrechte und Völkerrecht“ (1). Wer nach der Lektüre dieses Buches immer noch glaubt, die Mehrheit der Abgeordneten des Deutschen Bundestages wären gut informierte Politiker, die die Interessen Deutschlands, das Völkerrecht und die Menschenrechte vertreten, wird sicher beginnen, an seinem Glauben zu zweifeln.

Dieses Buch ist wichtig und notwendig, weil es aufzeigt, welche Unterschiede zwischen dem politischen Establishment Deutschlands und den vielen Menschen bestehen, die in der Nachkriegszeit sozialisiert wurden. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages folgen ganz offensichtlich der Staatsräson, Israel in jedem Fall zu unter- und beschützen, ganz egal was die Führung dieses Land tut. Sie begründen dies aus der Verpflichtung gegenüber Millionen getöteter und vertriebener jüdischer Menschen während des Nazi-Regimes.

Dem gegenüber stehen die Bürger, die kurz nach dem Krieg und dem Holocaust geboren wurden, denen in der Schule erklärt wurde, dass Wegschauen die Sünde Deutschlands war und den Aufstieg der Nazis und den Holocaust möglich gemacht hat, und dass das Mitläufertum den verwüstenden Krieg erst ermöglicht hat. Weiter wurde ihnen erklärt, man müsse dem Staat gegenüber immer kritisch eingestellt sein, um Fehler wie die Machtübernahme Hitlers zu vermeiden.

Diese unterschiedlichen Sichtweisen erklären die Reden im Bundestag und daraus resultierend eine Resolution der Vertreter des Deutschen Volkes, die in krassem Widerspruch zu der Lehre stehen, die viele Menschen jener Generation aus der Geschichte gezogen haben, deren Eltern noch mitverantwortlich für den Holocaust waren: Dass man niemals wegschauen darf, wenn Unrecht geschieht, sondern dass man aufstehen muss und das Unrecht benennen.

Und genau dies haben die Abgeordneten des Deutschen Bundestages NICHT getan. Sondern  >>>

Die "Frankfurter Allgemeine" (Thomas Thiel) verbreiten "Wahrheiten" der besonderen Art. Anscheinend auf den Spuren von Ben Gurion.   "Warum sind Mythen so wichtig? Der zionistische Staat Israel lebt von solchen künstlich erzeugten Mythen. - So ging der Zionistenführer und erste Ministerpräsident Israels David Ben Gurion so weit zu behaupten, dass starker Glaube an den Mythos ihn in Wahrheit verwandle oder zumindest so gut wie eine Wahrheit.

Sein enger Berater Jitzhar verstieg sich sogar zu der Behauptung: „Ein Mythos ist nicht weniger wahr als Geschichte, er ist jedoch eine zusätzliche Wahrheit, eine andere Wahrheit, eine Wahrheit, die neben der Wahrheit besteht; eine nicht objektive menschliche Wahrheit, und doch eine Wahrheit, die zur historischen Wahrheit wird.“

Seinen Text lesend, kann man ihm nicht zuschreiben, Journalist zu sein. Er bemüht sich, wie viele anderen falschen Freunde, Israel die BDS Bewegung mit schmutzigen Unterstellungen zu diffamieren.

In seinem Text (den er nicht verinnerlicht hat) spricht er selber das Urteil über seinen diffamierenden Text."
"Aber von ernstzunehmender Kritik ist zu erwarten, dass sie den Blick nach beiden Seiten richtet":



Wegbereiter des Judenhasses - Die Bewegung BDS sagt, sie kritisiere Israel – in Wahrheit liefert sie die israelischen Juden einem Umfeld aus, das sie vernichten will - Thomas Thiel - Die Debatte über die Israel-Boykott-Bewegung BDS geht seltsame Wege. Es scheint, als habe die Bundestagsresolution, die den BDS als antisemitisch verurteilt, die Lager nur weiter gespalten. Neues Öl hat jetzt ein Artikel des „Spiegels“ ins Feuer gegossen, der zwei israelfreundliche Organisationen verdächtigt, Bundestagsabgeordnete nach dem Masterplan Benjamin Netanjahus unter Druck zu setzen.

Die Spaltung setzt sich in der Wissenschaft fort. So plädierten sechzehn deutsche Nahost-Wissenschaftler um Gudrun Krämer in der „Zeit“ für eine differenzierte Sicht auf den BDS. In eine ähnliche Richtung ging der Solidaritätsaufruf von mehr als dreihundert Wissenschaftlern für Peter Schäfer, der als Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurücktrat, nachdem ihm unter anderem vorgeworfen worden war, aus dem Museum ein Forum für BDS-Sympathisanten gemacht zu haben. Zu den Unterzeichnern gehörten auch israelische und jüdische Wissenschaftler, was manche als unmissverständliches Zeichen werteten.  >>>

 

Die Strategie der Israellobby: ""Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben." Ein Zitat das Göbels zugesprochen wird.

Frühere  Tage finden sie im chronologischen Archiv >>>
 


Das Palästina Portal veröffentlicht Nachrichten die woanders fehlen...

Unterstützen Sie die Wahrheit
über Palästina + Israel


Kostenlos ist nicht Kostenfrei
 ES FEHLEN SPONSOREN >>>

 

In calling Ilhan Omar a ‘terrorist,’ Trump models an Israeli tactic against Palestinian dissent  >>>

 

Army Demolishes Four Stores In Silwan, Abducts One Child  >>>

 

Why are progressive Democrats backing an anti-BDS bill that was introduced at an AIPAC conference >>>

 

Soldiers Injure Many Palestinians In Ramallah >>>

 

Palestinians Losing 60 Million Work Hours Per Year  >>>

 

Hundreds to Cycle Through London and Manchester In Support of Palestine  >>>

 

Irrigation Pool Demolished by Israeli Forces in Southern West Bank  >>>

 

Labour Friends of Israel denies funding from Israeli spy  >>>

 

17. 7. 2019

 

Freedom Flotilla to Break Israeli Siege Again Next Year  >>>

 

Avigdor Lieberman- “Our conflict is with the entire Muslim world."  >>>

 

Hamas- “Our Struggle Is Against the Israeli Occupation, Not The Jews"  >>>

 

Palestinian Detainee Dies In Solitary Confinement In Nitzan Israeli Prison  >>>

 

VIDEO- Gazans Deprived of Seaside Recreation by Pollution  >>>

 

Israeli Soldiers Abduct Fifteen Palestinians In West Bank  >>>

 

16. 7. 2019

 

Soldiers Storm Bab ar-Rahma in Jerusalem  >>>

 

Israeli minister calls intermarriage a ‘second Holocaust’ and endorses gay conversion therapy  >>>

 

Israeli Soldiers Abduct Fifteen Palestinians In West Bank  >>>

 

World’s Largest Christian Zionist Summit Upset by Protesters  >>>

 

African Group Calls On UN to Hold Israel Accountable for Crimes Against Palestinians  >>>

 

15. 7. 2019

 

Donald Trump attackiert demokratische Abgeordnete mit rassistischen Tweets  >>>
 

Minister mit Ideen von Apartheid  - Israels nationalreligiöser Erziehungsminister hat mit Äußerungen über die "Umpolung" Homosexueller und die Annektierung des Westjordanlands Empörung ausgelöst  >>>

 

UPDATE- Over 100 Bullet Fragments in Brain of Palestinian Child Shot in Northern West Bank  >>>

 

Soldiers Storm Arrahmah Gate in Jerusalem  >>>

 

World’s Largest Christian Zionist Summit Upset by Protesters  >>>

 

African Group Calls On UN to Hold Israel Accountable for Crimes Against Palestinians  >>>

 

Unite, UK’s 2nd Largest Union, Will Boycott HP  >>>

 

PCHR Weekly Report On Israeli Human Rights Violations in the Occupied Palestinian Territory (04 – 10 July 2019)  >>>

 

'To ask an Arab student to internalize this is a way of humiliating him'  >>>

 

14. 7. 2019

 

"Israel strebt weitere Annexion an": UN-Beamter  >>>

 

3,000 Protest in Gaza for Great Return March as Egyptian Delegation Arrives  >>>

 

Israel isolates Palestinian universities  >>>

 

Kennzeichnungspflicht für Israels Siedlerprodukte rechtens  >>>

 

Israel: Kirchen in Jerusalem verlangen mehr Schutz   >>>

 

ISM- 100 bullet fragments in brain of 10-year-old Palestinian child shot in West Bank  >>>

 

Israel: Neue Dokumente belegen Panik und US-Abhängigkeit während Sommerkrieg 2006   >>>

 

Army Delivers A Demolition Order Against a Home Near Hebron  >>>

 

Israeli Navy Attacks Palestinian Fishing Boats In Southern Gaza  >>>

 

13. 7. 2019

 

Die Palästinenser sind bereit, die Kontakte mit der US-Regierung wieder aufzunehmen, wenn sie sich zu den "Referenzen" des Friedensprozesses bekennen, sagte der Sprecher der Palästinensischen Autonomiebehörde, Nabil Abu Rudaineh, am Donnerstag.  >>>
 

 

Illegal Israeli Colonists Occupy Palestinian Irrigation Wells  >>>

 

Palestinian, Israeli And International Peace Activists Protest Against Israel’s Colonialist Activities in Silwan  >>>

 

Does Elizabeth Warren have a plan for Palestine  >>>

 

Army Injures Several Nonviolent Protesters In Ni’lin  >>>

 

PODCAST- Exposing Israel's arms sales to oppressive regimes   >>>

 

Israeli Soldiers Shoot A Palestinian In Northern Gaza  >>>

 

12. 7. 2019

 

Nahost: Netanjahu schließt Räumung jüdischer Siedlungen im Westjordanland aus  >>>

 

Palestinian Journalists Refuse “Failed and Desperate” Meeting With US OfficiaL  >>>

 

Jerusalem family evicted from home seized by settlers  >>>

 

Israeli Soldiers Remove Solidarity Tent In Jerusalem, Injure Dozens Of PalestinianS  >>>

 

Army Delivers Demolition Orders Targeting Homes, Agricultural Structures, Near Hebron  >>>

 

Israeli Soldiers Abduct Twelve Palestinians In The West Bank  >>>

 

11. 7. 2019

 

‘Peace to Prosperity Circus’- Sam Bahour says Bahrain conference was a ‘waste of time and money'  >>>

 

Archaeologists on Twitter tear down Netanyahu’s claims that Palestinians have ‘no connection’ to homeland  >>>

 

16 Palestinian Children Killed in First Term of 2019  >>>

 

Settlers Torch Hundreds of Olive Trees in West Bank  >>>

 

Death Sentence Issued in Gaza- PCHR Calls for Respecting Palestine’s International Obligations  >>>

 

WAFA- “Palestinian Family Forced to Evict Jerusalem House in Favor of Settler Group"  >>>

 

Israeli Forces Confiscate Bulldozer, Demolish Building Foundation in West Bank  >>>

 

Female Palestinian Prisoner Declares Hunger Strike in Protest of Her Administrative Detention  >>>

 

10. 7. 2019

 

Palästina: Tschechien will Entwicklungshilfe mit Handel verbinden   >>>

 

The Ultimate Deal is not meant to work  >>>

 

New Report- French Insurer AXA Complicit in Israel’s War Crimes  >>>

 

Seeking to drive Israel wedge, Pence questions whether Democratic Party is still ‘home to so many American Jews'  >>>

 

Remembering the 2014 Israeli Offensive against Gaza  >>>

 

Israeli Soldiers Abduct 33 Palestinians, Demolish One Home  >>>

 

8. 7. 2019

 

Bahrain Was A Workshop Of Betrayal  >>>

 

Photo Essay- Settler Tour Exemplifies the Difficult Reality of Occupation in Old City Hebron  >>>

 

Update- Three Hunger Strikers Moved to Solitary Confinement  >>>

 

PLO to UNHRC- Without Accountability, Israeli Impunity Will Prevail  >>>


 

Unterstützen Sie die Wahrheit
über Palästina + Israel

Der größte, umfassendste und aktuellste (deutschsprachige) Internetauftritt für Palästina im deutschsprachigen Raum.
Die Zuschauerzahl (täglich wenigstens 3000 bis 4000) und die Wahrnehmung ist gestiegen. Das Palästina Portal ist auch (mit über 4200 "Freunden" über 1000 Abonnenten)  bei Facebook  erreichbar.


 KOSTENLOS IST NICHT KOSTENFREI
Nicht abgenommen haben die finanziellen Belastungen
 ES FEHLEN SPONSOREN >>>

 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Datenschutzerklärung   |   Arendt Art  |  Nach oben  |   facebook   |   Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002