oo

 

Das Palästina Portal

 

Nach oben
MUSA'ADE - Helfen durch kaufen
Förderverein - Medical Centre Beit Sahour
Flüchtlingskinder Libanon
Jugendwerk
2010 - IHH verboten

 


Förderverein - Medical Centre Beit Sahour
 

Helfen durch Kaufen - Sonderbriefmarke Handala
 

Im Krankenhaus Beit Sahour, das 1988 von M. Nassar gegründet wurde, und das vom Förderverein seit vielen Jahren unterstützt wird, hängt (wie auf der Briefmarke abgebildet) im Eingang der kleine Handala als Relief.

Handala ist nun auf einer gültigen Sondermarke zu sehen: die Marke ist für Briefporto mit 0,70 € geeignet. Ein Bogen enthält 20 Briefmarken!

Selbstkostenpreis: 19,- €,  Spenden gehen an den "Förderverein Medical Center Beit Sahour"

Bestellung der Briefmarke an Gertrud Nehls: 
concerned39@gmx.de
 

 



Wer ist Handala?
- Der barfüßige und zerschlissene Kleidung tragende Junge mit dem runden Kopf ist eine Komikfigur des Zeichners Naji al-Ali. Beide, Zeichner und sein zehnjähriger Held, sind im Flüchtlingslager groß geworden. An den Mauern des A'in el Helwe Flüchtlingslagers begann Naji al-Ali seine künstlerische Karriere . Daraufhin veröffentlichte er seine provokativen Karikaturen in mehreren arabischen Zeitungen und Handala wurde zu der bekanntesten Figuren Palästinas. Als Kritiker der israelischen Besatzungspolitik war er bei Israelis genauso wie bei Führern arabischer Länder, denen er Untätigkeit vorwarf, unbeliebt. 1987 wurde Naji al-Ali in London ermordet. Dieser Mord blieb bis heute ungeklärt.

Handala - zu deutsch "bittere Pflanze" - verkörpert gleichsam das Gewissen von Flüchtlingen und ist Ausdruck ihrer Ausdauer sowie ihrer Hoffnung auf Rückkehr in die Heimat. Handalas Haar ist igelgleich - Zeichen des Selbstschutzes. Seine Füße tragen keine Schuhe - wegen seiner Armut. Seine Hände sind auf dem Rücken verschränkt - Symbol der Ablehnung des Lebens in der Diaspora. Nadschi al-Ali, der selbst als 10 Jähriger im Jahr 1948 aus Palästina vertrieben wurde, sagte in einem Interview, dass der junge Handala 10 Jahre alt bleiben wird, bis er eines Tages nach Palästina

 

Nach seiner eigenen Beschreibung repräsentiert die Figur „Handala" Ihn selbst als kleinen Jungen, der im Alter von 10 Jahren seine Heimat verlassen musste. Er weigert sich zu wachsen, bis er das Recht erhält, wieder nach Palästina zurück zu kehren. In diesem Sinn war Handala zunächst ein Symbol für die palästinensischen Flüchtlinge, die auf Rückkehr hoffen. Doch schnell wurde Handala zu einer allgemeinen Figur der palästinensischen Identität und des Widerstandes. Durch seine unverblümten .Kommentare kritisierte der cartoonist Naji Al-Ali nicht nur die israelische Besatzungspolitik. Auch in der arabischen Welt eckte er durch seine offene Kritik an korrupten Eliten, denen das Schicksal der mittellosen Bevölkerung gleichgültig ist, immer wieder an. Die Arab National Movement (ANM) schloss ihn fünfmal wegen mangelnder Parteidisziplin aus. so steht Naji al-Ali selbst für die Palästinenser, die in der arabischen Welt als rebellisch und kritisch berüchtigt sind und so ist auch Handala ein Sinnbild Palästinas: ein machtloser kleiner Junge, der sich dennoch weigert, wegzusehen und sich seinem Schicksal hinzugeben. - Quelle - Michael Wohlrab, Pfarrer im Pilgerzentrum Auguste Viktoria - "Im Lande der Bibel" Ausgabe 2/2010

 

 

Die Handala-Briefmarken sind erhältlich bei: Gertrud Nehls - concerned39@gmx.de

     

 

Die Handala-Briefmarken sind erhältlich bei: Gertrud Nehls - concerned39@gmx.de

Start | oben

Mail          Impressum           Haftungsausschluss                Honestly Concerned  + Netzwerk        The "best" of  H. M. Broder             arendt art